• Facebook

    Willkommen auf dem MENSHEN Blog!

    MENSHEN ist einer der führenden Hersteller in der Verpackungsindustrie und aus unserer Erfahrung wissen wir: Die Verpackungsbranche untersteht einem ständigen Wandel. Immer wieder stehen wir vor neuen Herausforderungen, spannenden Marktentwicklungen und interessanten Fragen rund um das Thema der Verpackungssysteme.

    In unserem MENSHEN Blog wollen wir uns mit den wichtigsten Fragen, Themen und Trends beschäftigen. Doch wir wollen nicht nur informieren, sondern mit Ihnen ins Gespräch kommen und vielleicht auch die eine oder andere Diskussion führen. Wir wünschen viel Vergnügen und freuen uns auf Ihr Feedback!

    Die Spitze der Beutelverpackung - Weldspouts

    Man kann sie gar nicht oft genug erwähnen, die Vorteile einer Beutelverpackung. Muss man vielleicht auch gar nicht, weil sie einer großen Zahl mittlerweile auch bekannt sein werden. Gerade aber in Zeiten, in denen in den Medien ausgiebig und kontrovers über Klima- und Umweltschutz, CO2-Ausstoß und Müllvermeidung berichtet wird, bietet es sich an, über die vielen Stärken der flexiblen Verpackungen und den dazugehörigen Verschlüsse (auch Einschweißteile oder Weldspouts genannt) zu schreiben. ...weiterlesen

    Alles andere als schwammig

    Es gibt Dinge des täglichen Lebens, die sind einfach da, sie gehören dazu und die Selbstverständlichkeit ihrer Existenz lässt sie manchmal ungerechtfertigt in den Hintergrund treten. Es fällt oftmals nur auf, wie wichtig sie sind, wenn sie auf einmal nicht mehr verfügbar wären. Dabei könnten es beispielsweise die Waschmaschine, das Bett oder auch der Kühlschrank sein. An dieser Stelle geht es heute allerdings um – die Schuhe. Und wie man sie einer besonderen Pflege unterziehen kann. Wie schon gesagt, die Schuhe sind für viele einfach eine notwendige Selbstverständlichkeit oder eine selbstverständliche Notwendigkeit. Wie auch immer. In unseren Breitengraden und Kulturen sind sie eigentlich nichts Besonderes, nur wenn man sie in der Öffentlichkeit nicht trägt, fällt man auf. ...weiterlesen

    Hitze von innen - für die Umwelt

    Zuerst einmal eine kleine Denksportaufgabe: Welche Dinge des täglichen Lebens wurden früher – beispielsweise in den 1970er Jahren – in Kunststoffbeuteln verpackt? Die richtige Antwort ist: Bis auf wenige Fruchtsaftgetränke so gut wie gar nichts. Geht man jedoch heutzutage mit offenen Augen durch einen Supermarkt und schaut in die Regale, so wird man feststellen, dass der Beutel als Verpackungsform in sehr vielen unterschiedlichen Bereichen Einzug gehalten hat: Saucen, Ketchup, Mayonnaise, Fruchtpürees, Joghurts, Babynahrung, alle möglichen Getränke, Reis, Zucker, Waschlotion, Seife, Shampoo, Waschmittel, Motoröl, Scheibenreiniger, ja sogar Gips. Das sind nur ein paar wenige Beispiele einiger Produkte, die in Beuteln abgefüllt werden. ...weiterlesen

    Nachhaltig dosieren - die Umwelt schonen

    Wer kennt das nicht? Wenn es darum geht, irgendetwas zu säubern, haltbar zu machen, zu verschönern oder sonst wie zu verändern oder zu bearbeiten, gehen die meisten Menschen per se davon aus, dass man nur besonders viel des Wirkstoffes, der Farbe oder des Waschmittels einsetzen muss, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Frei nach dem Motto: Viel hilft viel. Ein nachvollziehbares Beispiel ist das Wäsche waschen. Welche Hausfrau oder welcher Hausmann kann wirklich von sich behaupten, die auf der Waschmittelverpackung empfohlene Waschmittelmenge tatsächlich auch einzuhalten oder sogar zu unterschreiten? Je nach Wasserhärte, Verschmutzungsgrad und Wäschemenge wird dort eine entsprechende Waschmitteldosierung empfohlen. Es wird aber in nahezu jedem Haushalt vorkommen, dass man noch ein Käppchen oder ein Löffelchen obendrauf in die Waschmaschine gibt. ...weiterlesen

    Auf dem Bild ist eine Geschirrspülmaschine zu sehen

    Eine saubere Sache - Der Wachsverschluss von MENSHEN

    Es ist eigentlich ein Thema, das für uns alle mehr oder weniger alltäglich ist: Geschirr spülen. Geschirrspüler öffnen, verschmutztes Geschirr hinein, Tür schließen. Und das macht man dann ein paar Mal. Bis die Maschine gefüllt ist. Dann gibt man Reinigungspulver oder einen Tab in die dafür vorgesehene Klappe und stellt sie an. Und schwupp, nach ein bis drei Stunden – je nach Spülprogramm, Geschirrmenge und Verschmutzungsgrad – ist das einst mit Nahrungsresten verschmutzte Geschirr, Besteck und die Gläser wieder sauber. ...weiterlesen

    Aus Alt mach Neu - Recycling und Recyclate

    Seit es Verpackungen gibt, wird über deren Sinnhaftigkeit diskutiert. Und über die Möglichkeit, das Verpackungsmaterial nach seinem Gebrauch nicht einfach achtlos wegzuwerfen, sondern es ein oder sogar mehrere Male wiederzuverwenden. Dass Verpackungen für die unterschiedlichsten Produkte durchaus wichtig sind, sie schützen und ihren Wert erhalten und sogar in vielen Fällen zu einer Verminderung des CO2-Ausstoßes beitragen können, könnt ihr gerne in meinem ersten Blog vom 30. Januar nachlesen. Heute widme ich mich dem Thema Recycling. ...weiterlesen

    Ausgezeichnet ausgebildet!

    Irgendwie haben wir das ja alle schon hinter uns. Oder es steht uns noch bevor. Denn irgendwann im Leben steht eigentlich jeder vor der Herausforderung, sich für einen Beruf und einen Ausbildungsberuf zu entscheiden. Bei dem einen steht diese Entscheidung früher an. Eine andere steigt erst deutlich später ins Berufsleben ein. Der eine macht mit sechzehn oder siebzehn seinen Haupt- oder Realschulabschluss und beginnt sofort eine Ausbildung. Bei dem anderen wird zunächst das Abitur gebastelt, um danach noch ein Studium anzuschließen oder eine Berufsausbildung zu machen. Ob und wann auch immer man sich für eine Berufsausbildung entscheidet. ...weiterlesen

    Das Bild zeigt einen Ventilverschluss in einer Hand

    Ventile gibt's nicht nur am Reifen

    Ein lauer Sommerabend auf der Terrasse oder im Garten. Vielleicht auch mit Freunden im Park oder am Strand. Dazu eine knackige Wurst vom Grill oder ein saftiges Steak mit würzigem Senf oder einer leckeren Sauce. Bis dahin hört sich das verführerisch an und es läuft einem das Wasser im Mund zusammen. ...weiterlesen

    Das FGoto zeigt eine Spritzgiessmaschine

    Kunststoff in Form gebracht

    Jetzt haben wir bereits einige Besonderheiten bei Verschlüssen und Verpackungen vorgestellt und es stellt sich die Frage: wie funktioniert sie eigentlich, die Produktion von Kunststoffteilen – das so genannte Spritzgießen? In diesem speziellen Fall von Kunststoffverschlüssen und –verpackungskomponenten. ...weiterlesen

    Das Bild zeigt zwei kindersichere Verschlüsse

    Für Oma, Opa, Tim und Lena

    Angefangen hat wohl alles irgendwann in den 1970er Jahren – ungefähr. Da kam ein Reinigungsmittelhersteller auf die Idee, seine Produkte mit einem Verschluss zu versehen, den Kinder nicht so ohne weiteres öffnen können. Denn die oft lecker duftenden und bunten Putzmittelchen verführen gerade kleinere Kinder dazu, mal einen kräftigen Schluck aus der Flasche zu nehmen. Und das konnte und kann verheerende Folgen haben. ...weiterlesen